Ich habe ja eine Weile nichts von mir hören lassen, aber bei einer Erkältung nach der anderen, viele Wochen Übelkeit und folgende Müdigkeit, hatte ich nicht die Muße etwas zu schreiben. Die letzten beiden Symptome deuten übrigens genau das an, was man vielleicht gleich denkt beim Lesen – Im Semptember erwarte ich mein zweites Kind.
Ich werde mich aber versuchen zusammen zu reißen und wieder öfter etwas eröffentlichen! 😉

Ein paar wunderschöne Sonnentage hatten wir ja bereits, aber wenn die Temperaturen dann wieder sinken, ist man nichts mehr gewöhnt und das Frösteln kommt schnell zurück. Mir geht es jedenfalls so! 🙂 Deswegen gibt es heute ein einfaches Eintopfrezept mit Süßkartoffel und dem letzten Hokkaidokürbis aus dem Vorrat.

Süßkartoffeln
Süßkartoffeln

Ihr braucht für ca. 4 Personen:

1 Zwiebel
Öl
1 Hokkaidokürbis
1-2 Süßkartoffeln (Je nach Größe)
1 Dose gestückelte Tomaten
1 Dose Kokosmilch
Salz, Pfeffer

Als Einlage habe ich Quinoa genommen, 1 Tasse nach Packungsanleitung gekocht und dann nachträglich in die Suppe gegeben.

Für den Eintopf die Zwiebel pellen und grob in Würfel oder Spalten schneiden. Kürbis waschen, putzen, halbieren, Kerne mit einem Löffel entfernen und in mundgerechte Würfel schneiden. Hokkaidokürbis muss man übrigens nicht schälen! Die Schale wird beim kochen weich und kann einfach mitgegessen werden.
Süßkartoffel waschen schälen und ebenfalls würfeln.

Etwas Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin andünsten. Kürbis und Süßkartoffel dazu geben und kurz mitbraten. Anschließend mit Tomaten und Kokosmilch ablöschen. Nach dem Aufkochen Hitze reduzieren und solange fortkochen, bis Kürbis und Süßkartoffel weich sind. Je nach Würfelgröße ca. 15-25 Minuten.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Quinoa servieren. Evtl. können auch noch frische gehackte Kräuter wie Petersilie darüber gestreut werden.

Viel Spaß beim Ausprobieren! 🙂

 

Beitragsbild: Pixabay

Kommentar verfassen

Eintopf mit Süßkartoffel und Kürbis

Kategorie: AllgemeinEssen & TrinkenRezepte
0
678 views