Ich liebe frischen Spinat! Und zur Zeit hat er ja auch Hochsaison und ist pflückfrisch auf den Märkten zu finden. Dass der Spinat lange nicht so viel Eisen enthält, wie immer angenommen, ist bereits seit einiger Zeit bekannt. Trotzdem ist der Eisengehalt nicht zu verachten. Außerdem ist er allgemein sehr nährstoffreich, z. B. an Kalium, Kalzium, Vitamin C und Folsäure.
Allerdings reichert Spinat auch Nitrat aus dem Boden an, das sich unter Umständen in giftiges Nitrit umwandeln und so den Sauerstofftransport im Blut beeinträchtigen kann. Deswegen ist es wichtig den Spinat nicht allzulange zu kochen und Reste zum Aufbewaren sofort runterzukühlen.
Spinat enthält außerdem Oxalsäure, die die Aufnahme von Nährstoffen wie Kalzium, Magnesium und Eisen behindert. Trotzdem steht einem gelegentlichen Genuss nichts im Wege!

Ich habe den Spinat in einem Blitzrezept mit frischen Gnocchis kombiniert. Für ca. 2 Portionen braucht ihr:

Frischer Blattspinat
Frischer Blattspinat

Zutaten:
Ca. 2 Doppelhände voll Spinat
1 kleine Zwiebel
Öl
Hafer- oder Sojacuisine
Salz, Pfeffer, Muskatnuss1 Pck. frische Gnocchis aus dem Kühlregal

Zubereitung:
Spinat waschen, verlesen, dickere Stängel entfernen und abtropfen lassen. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin glasig anschwitzen. Spinat klein schneiden, dazu geben und mit Hafer- oder Sojacuisine ablöschen.
Gnocchis dazu geben und kurz mitgaren. Mit Salz, Pfeffer und (frisch geriebener) Muskatnuss abschmecken.

Gnocchi mit Spinat
Frische Gnocchi mit Blattspinat

Dazu passt z. B. ein frisch gepresster Orangensaft oder ein Obstdessert. Durch das Vitamin C kann das Eisen aus dem Spinat besser aufgenommen werden.
Als Alternative oder Abwechslung kann auch Mangold genommen werden. Hier gilt das Gleiche in Sachen Oxalsäure!

Viel Spaß beim Ausprobieren! 🙂

Kommentar verfassen

Gnocchi mit Spinat

Kategorie: AllgemeinBlitzrezepteEssen & TrinkenRezepte
0
1712 views