Nudelauflauf2

Heute gibt es etwas deftig Einfaches: Nudelauflauf mit Grünkernbolognese. Durch die körnige Konsistenz erinnert die Grünkernsauce wirklich an eine original Bolognesesauce mit Hackfleisch. Sie gehört zu meinen Favoriten für eine leckere und würzige Nudelsauce. Überbacken habe ich das ganze mit einem selbstgemachten Pizzaschmelz aus dem Buch „Veganer Käse“ von Miyoko Schinner. Es gibt aber auch zahlreiche Rezepte im Internet, fertigen Pizzaschmelz zu kaufen oder man lässt das Überbacken einfach weg und genießt die Nudeln sofort mit der fertigen Sauce.

Für eine Auflaufform (ca. 4-5 Portionen) braucht ihr:

Nudelauflauf mit Grünkern und Pizzaschmelz
Nudelauflauf mit Grünkern und Pizzaschmelz

400 g Nudeln
1 Tasse Grünkern
1 Zwiebel
Öl
Etwas Rotweinessig
2 Dosen gestückelte Tomaten
Italienische Kräuter
1 Prise Zucker oder Agavensirup
Salz, Pfeffer
1 Knoblauchzehe

Nudeln nach Packungsanweisung al dente kochen. Grünkern nach Packungsanweisung in einem Topf zubereiten. Zwiebel pellen, fein würfeln und in einem weiteren Topf in heißem Öl anschwitzen. Mit etwas Rotweinessig ablöschen. Die gestückelten Tomaten dazu geben und weiter köcheln lassen.

Man kann den Grünkern auch ohne Vorkochen zu den Tomaten geben und nach und nach evtl. etwas Wasser hinzufügen. Auf kleiner Flamme und mit geschlossenem Deckel gar kochen. Beide Varianten habe ich ausprobiert. Zeitlich nimmt sich das nichts, aber wenn man den Grünkern seperat zufügt und anschließend zu den Tomaten gibt, brennt nichts an und man hat auch nicht so viele Tomatenspritzer. Probiert es einfach aus, welche Variante ihr besser findet.
Mit den Kräutern, etwas Süße, Salz und Pfeffer abschmecken.
Zum Schluss kann auch noch mit Knoblauch gewürzt werden. Da ich keine Knoblauchpresse mehr besitze (versucht besser nicht, ein zu großes Stück Ingwer durch eine Knoblauchpresse zu drücken! ;-)), hier ein einfacher Trick, wie man trotzdem fein zerkleinerten Knoblauch hinbekommt:

Gehackter Knoblauch mit Salz
Gehackter Knoblauch mit Salz

Knoblauch hacken, mit Salz bestreuen (überall wo Knoblauch drankommt, kommt meist auch etwas Salz dazu) und mit der Fläche eines größeren Kochmessers auf einem Brettchen zu einer Paste zerreiben.

Knoblauchpaste
Knoblauchpaste

Ich hoffe, ich habe es einigermaßen verständlich beschrieben! :-)
Der Knoblauch wird erst ganz zum Schluss verarbeitet und hinzugefügt, damit die wertvollen Inhaltsstoffe nicht beim Kochen verloren gehen. Wenn man ihn trotzdem mit anschwitzen möchte, sollte er nicht dunkel werden, denn dann kann er einen bitteren Geschmack entwickeln.

Viel Spaß beim Ausprobieren! :-)

 

 

Kommentar verfassen

Nudelauflauf mit Grünkern

Kategorie: Essen & TrinkenRezepte
0
849 views