Seine Saison hat grade begonnen: Es ist wieder Fenchelzeit! Ich habe hier schon einmal ein Rezept mit Fenchel veröffentlicht und zwar eine Kartoffel-Fenchel-Pfanne.
Diesmal habe ich den Fenchel in einem cremigen Risotto verarbeitet. Dieses Gericht kann nicht nur als Beilage, sondern ruhig auch als Hauptmahlzeit genossen werden.

Fenchelrisotto
Fenchelrisotto

Für ca. 4 bis 5 Portionen braucht ihr:
2 Fenchelknollen
1 Zwiebel
Öl
Weißweinessig
1 Tasse Risotto- oder Rundkornreis
Brühe oder Wasser (Packungsbeilage beachten)
Salz, Pfeffer, Hefeflocken

Zubereitung:
Fenchel waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel pellen und in feine Würfel schneiden. In einem Topf Öl erhitzen und die Zwiebel glasig anschwitzen. Fenchelwürfel dazu geben und mit einem Schuss Weißweinessig ablöschen. Reis dazu geben und kurz mitdünsten. Einen Teil der Flüssigkeit angießen und auf mittlerer Stufe bei geschlossenem Topf einköcheln lassen. Gelegentlich mit dem Kochlöffel umrühren. Wenn die Flüssigkeit aufgenommen wurde, weitere Flüssigkeit nachgießen. So lange wiederholen, bis der Reis gar ist und eine cremige Konsistenz errreicht hat.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Hefeflocken kann man als würzigen Parmesankäse-Ersatz verwenden.

Ich nehme eigentlich nur Wasser und schmecke dann mit Salz und Pfeffer ab. Gemüsebrühe habe ich schon lange nicht mehr im Haus. Man könnte auch z. B. mit Kräutersalz würzen.
Wer nicht auf Gemüsebrühe verzichten möchte, sollte darauf achten, dass keine geschmacksverstärkenden Zutaten verwendet werden. Auch füllende Stoffe wie z. B. das Kohlenhydrat Maltodextrin oder auch Zucker finde ich in Gemüsebrühen wirklich überflüssig.

Fenchel ist ein sehr bekömmliches Gemüse und geeignet für Menschen, die Probleme mit der Verdauung haben. Hierfür kann man die Zwiebel auch gut weglassen.
Etwas Farbe bringt z. B. eine klein gewürfelte Karotte mit rein.

Viel Spaß beim Ausprobieren! 🙂

Kommentar verfassen

Risotto: Abwechslungsreich mit Fenchel

Kategorie: AllgemeinEssen & TrinkenRezepte
0
638 views